Wer zu spät kommt … wird gekündigt?!

Kommt der Arbeitnehmer immer wieder zu spät, riskiert er, seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Bereits beim ersten Mal ist der Arbeitgeber berechtigt, eine Abmahnung auszusprechen.

Die Schuld an der Verspätung auf die anderen abzuwälzen – „Der Zug sei zu spät gekommen“ oder „Es gäbe einen Streik“ – bringt dabei wenig.

Denn egal was passiert, ist es die Aufgabe des Arbeitnehmers, die Arbeit zur vereinbarten Zeit anzutreten.

Ist der Arbeitnehmer stets unpünktlich, kann eine Kündigung nach wiederholten Abmahnungen gerechtfertigt sein.