Kündigung wegen Krankheit

Der in der Praxis sehr häufige Fall einer personenbedingten Kündigung stellt eine sogenannte krankheitsbedingte Kündigung – oder mit einfachen Worten Kündigung wegen Krankheit – dar.

Eine wirksame Kündigung wegen Krankheit durch den Arbeitgeber setzt voraus:

  • Der Arbeitnehmer ist auf Dauer oder oft krank.
  • Es ist nicht mit der Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes des Arbeitnehmers zu rechnen. Man spricht von einer sogenannten negativen Prognose.
  • Durch die Krankheit des Arbeitnehmers ist der Arbeitgeber besonders belastet, so dass seine Interessen an der Kündigung die Interessen des Arbeitnehmers am Erhalt seines Arbeitsplatzes überwiegen.

Nur wenn alle Voraussetzungen vorliegen, darf der Arbeitgeber den kranken Arbeitnehmer kündigen.

Fehlt nur eine dieser Voraussetzungen wird das Gericht die Kündigung für unwirksam erklären.