Gibt es einen Anspruch auf Zwischenzeugnis?

Endet das Arbeitsverhältnis, so hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Erteilung eines Arbeitszeugnisses. So sieht es § 109 Gewerbeordnung vor.

Was aber, wenn Arbeitnehmer im laufenden und ungekündigten Arbeitsverhältnis ein Zwischenzeugnis verlangt?

Ein Zwischenzeugnis bewertet die Leistung und das Verhalten eines Arbeitnehmers in einem bestehenden Arbeitsverhältnis. Eine solche Bewertung kann der Arbeitnehmer auf der Grundlage des § 241 Absatz 2 BGB nur dann verlangen, wenn er an der Erteilung ein berechtigtes Interesse nachweisen kann.

Beispiel: Ein Betrieb oder Betriebsteil wird verkauft. Alle Arbeitsverhältnisse gehen auf den Erwerber über. Es findet ein Arbeitgeberwechsel statt. Bei so einer Veränderung ist der Veräußerer verpflichtet, auf Verlangen des Arbeitnehmer ein Zwischenzeugnis zu erteilen.